Homöopathie

“Wähle, um sanft, schnell, gewiss und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll!”

Samuel Hahnemann, 1796

Begründet wurde die Homöopathie von dem Arzt, Apotheker und Chemiker Samuel Hahnemann (1755-1843).

Homöopathie stellt ein eigenes Therapiesystem dar. In einem modernen, medizinischen Verständnis wird sie als eine spezifische “Reiz-Regulationstherapie” bezeichnet. Das bedeutet, dass mit dem Arzneimittel (dem spezifischen Reiz) die körpereigenen Regulationsmechanismen, die Selbstheilungskräfte, angeregt werden.
Mit der richtigen homöopathischen Arznei wird dem Organismus ein Anstoß gegeben, seine Kräfte zu mobilisieren, die er zur Überwindung seiner körperlichen oder seelischen Probleme benötigt.
Homöopathie bietet daher eine sanfte, aber wirksame Unterstützung das Gleichgewicht von Körper und Seele wiederherzustellen.
Die homöopathische Behandlung richtet sich nie allein nach den Beschwerden, sondern ebenso nach der Konstitution und der Persönlichkeit des Menschen. Daher umfasst eine homöopathische Erstanamnese 1-2 Stunden. Wichtig hierbei sind die Symptome, die Auslöser sowie körperliche und psychische Begleiterscheinungen.

Grundlegend für Hahnemann ist das Ähnlichkeitsprinzip.

“Ähnliches möge mit Ähnlichem behandelt werden”

Nach diesem Prinzip wird in der Homöopathie behandelt. Dies umfasst die Übereinstimmung des Arzneimittelbildes mit den körperlichen und seelischen Beschwerden.
So können zum Beispiel in der Homöopathie Unruhe und Schlafprobleme mit homöopathisierten Kaffee (Coffea) behandelt werden.

Prozessorientierte Homöopathie
Eine Weiterentwicklung der Klassischen Homöopathie ist die Prozessorientierte Homöopathie.
Sie arbeitet nach den gleichen Prinzipien wie die Klassische Homöopathie, doch wird dieser Ansatz erweitert. Symptome sollen nicht nur beseitigt, sondern überflüssig gemacht werden durch einen bewussten Erkenntnisprozess. Dies unterstellt dem Symptom damit auch eine positive Absicht. Nämlich die, uns auf Veränderungen und Wandlungen aufmerksam zu machen und uns anzuhalten, in den Prozess der Wandlung zu treten.
Damit wird dem Prozess der Heilung eine besondere Bedeutung beigemessen. Persönliche Veränderungen, Träume oder neue Wesenszüge werden dabei besonders betrachtet. Begleiter und auch selbst Bestandteil dieses Prozesses ist der Homöopath.